Schulprofil

NEU!! Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Schule mit Beginn dieses Schuljahres eine NMS mit Schwerpunkt Musik ist. Aufbauend von den heurigen ersten Klassen wird es möglich sein, im Rahmen des Unterrichtes ein Blasinstrument gratis (nur Leihgebühr für die Instrumente und deren Wartung werden eingehoben) zu erlernen. Darüber hinaus ist es auch den SchülerInnen der anderen Klassen möglich, im Rahmen einer unverbindlichen Übung eine der folgenden Instrumentalgruppen zu besuchen: Keyboard, Gitarre, Geige oder auch "Band", letzteres ermöglicht das Ausprobieren mehrerer Instrumente, um das am besten geeignete zu finden. Dieses Modell ist so gut wie einzigartig in Wien. Bitte wenden Sie sich bei Interesse für das nächste Schuljahr an die Direktion.

Die KMS Mira Lobe Weg 4 entstand aus den beiden zusammengelegten ehemaligen Hauptschulen am Standort Lieblgasse 4, wobei die HS 1 im Jahr 1976 und die HS 2 im Jahr 1979 gegründet wurde. Nach der Zusammenlegung der Schulen und der Umwandlung in eine KMS wurde einer der Schwerpunkte des Standortes das „Soziale Lernen“.

Das Schulgebäude liegt am äußeren Rand der Grünzone der Rennbahnwegsiedlung. Die angeschlossene Rundturnhalle und der große Sportplatz lässt viele Möglichkeiten sportlicher Betätigung zu. Die gute Ausstattung der Schule ist Voraussetzung für modernen, zeitgemäßen Unterricht, der im Klassenverband abgehalten wird. Die Schule besteht momentan aus 8 Stammklassen und 2 Fachmittelschulklassen in Kooperation mit der PTS Wintzingerodestr. 1-3. Der Unterricht wird in den Fachmittelschulklassen von Lehrkräften des Standortes gehalten. Dies garantiert eine hohe Anmeldequote von Schulabgängern unseres Standortes und eine gute Kooperation mit der PTS.

Ein zentrales Anliegen der KMS Mira Lobe Weg ist die Integration. Wir führen momentan 4 Integrationsklassen, die von den jeweiligen Integrationslehrkräften auch als Klassenvorstände betreut werden. Eine Erweiterung der I-Klassen ist geplant. In diesen Integrationsklassen besteht die Möglichkeit einer gezielten Förderung von Kindern mit Teilleistungsschwächen und es kann noch mehr als sonst auf soziale Problematiken eingegangen werden. Die engagierte Arbeit einer Beratungslehrerin und außerschulischer Organisationen wie „Wien Work“ oder „C’mon 14“ am Standort werden gut angenommen und positiv bewertet. Schullaufbahn und Berufsberatung durch ausgebildete Lehrkräfte und Direktion, sowie die Organisation und Durchführung von “Berufspraktischen Tagen“ sind Schwerpunktprogramm am Standort.

„Wien Work“ und „C’mon 14“ betreuen in erster Linie ausgrenzungsgefährdete Jugendliche der 8.Schulstufe und der Fachmittelschulklassen, haben aber auch für Fragen anderer Schüler stets ein offenes Ohr. Speziell dafür ausgebildete Lehrkräfte sorgen nach Maßgabe der vorhandenen Ressourcen für Peer-Mediation. In diesen Stunden werden sogenannte „Streithelfer“ ausgebildet, die lernen intern Konflikte zu lösen. Zusätzliche Lernangebote in Form von unverbindlichen Übungen werden vor allem in den Bereichen Sport und kreatives Gestalten angeboten.

Die engagierten und erfahrenen Lehrkräfte verbinden bewährte Unterrichtsmethoden mit fächerübergreifendem Unterricht und Projektunterricht. Eine bestens ausgestattete und professionell geführte Schulbibliothek wird oft und gerne von den Schülern genutzt und ist ein wichtiger Beitrag zur Leseerziehung.

Für den Unterricht in Bewegung und Sport steht eine große Rundturnhalle zur Verfügung. Im Freigelände sind eine Laufbahn, eine Weitsprunggrube, Basketball und Volleyballplätze vorhanden.

Nach positivem Abschluss der 8.Schulstufe einer KMS ist die Möglichkeit eines Übertritts in eine weiterführende Schule gegeben, sowie nach Absolvierung der Schulpflicht der Eintritt ins Berufsleben.

trennlinie

Statistische Daten mit Oktober 2011:
8 Stammklassen mit 181 Schülern
2 Fachmittelschulklassen mit 50 Schülern
4 Integrationsklassen mit insgesamt 22 Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf